Kinder und Corona

Aus FreeWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Corona-Disclaimer:

Um dem stereotypen und kontrafaktischen Vorwurf "Corona-Verharmloser" oder gar "Corona-Leugner" im Vorfeld zu begegnen:
Selbstverständlich gibt es Corona-Viren. Die sind sogar schon seit Ende der 60er-Jahre bekannt. Nahezu niemand leugnet dies – außer ein paar verschwindend wenige und in Gänze unrepräsentative Abgedrehte, die es in jeder (größeren) Bewegung gibt. Die Existenz von Corona-Viren ist also in Wahrheit völlig unstrittig! Unstrittig ist ebenfalls, dass COVID-19 für Risikogruppen, also Menschen mit entsprechenden Vorerkrankungen (z.B. Diabetes, Übergewicht, Bluthochdruck) und i.d.R. über 70-Jährige, potenziell gefährlich (inkl. mögl. Langzeitfolgen) bis tödlich (rund 0,2–0,3 % der positiv Getesteten) ist. Ähnlich und vergleichbar mit Influenza – das ist die "echte" Grippe – nicht das, was landläufig so bezeichnet wird, oftmals jedoch nur eine harmlose Erkältung ist. Nicht nur theoretisch: Sicher sterben schwer erkrankte Risikopatienten auch de facto an der Kombination von sehr schweren Infektionen und entsprechenden Vorerkrankungen – wie durch Influenza ebenso. Keine schwere Erkrankung, kein Tod ist "egal". Fast jeder Tod von Menschen ist eine Tragödie (außer dort, wo er eine Erlösung vom Leid ist) – nicht nur bei echten Corona-Toten, also jenen, die tatsächlich an und nicht "[im Zusammenhang] mit" COVID-19 ursächlich verstarben – sondern auch der aller anderen Todesfälle! Auch wenn das öffentliche Gedenken an sog. "Corona-Tote" und deren Hinterbliebene geeignet ist, den Eindruck zu erwecken, als wären andere Tote Todesfälle zweiter Klasse oder nicht gedenkenswert. Ganz besonders tragisch sind jedoch "unnötige" bzw. vermeidbare Krankheits- oder Todesfälle: Während es zur Natur des Menschseins gehört, dass die Wahrscheinlichkeit einer schweren Erkrankung oder des Todes mit zunehmendem Lebensalter und insbesondere bei Erreichung der durchschnittlichen Lebenserwartung entsprechend steigt, gehört es keineswegs zur normalen Lebenswirklichkeit, dass gesunde Menschen, die nicht zu einer Risikogruppe zählen, nach oder im zeitlichen Zusammenhang mit einer sogenannten "Corona-Impfung", die zu Recht auch als gentechnisches Massenexperiment bezeichnet werden kann, "plötzlich und unerwartet" schwer erkranken (evtl. dauerhaft) oder versterben.

ERGO: Der Vorwurf "Corona-Leugner" ist eine kontrafaktische Diffamierung, die nichts mit der Wirklichkeit zu tun hat. Die haarsträubende, absurde und Tatsachen auf den Kopf stellende Falschbehauptung des Landgerichts Köln, "in der deutschen Sprache sei es nicht möglich, trennscharf zwischen Skeptiker, Leugner und Kritiker zu unterscheiden", wird allein schon durch diese drei Begriffe Lügen gestraft.

COVID-19-Impfung von Kindern und Jugendlichen

Massenmedien

⭕ 05.02.21 | Focus: »Folgen der Corona-Maßnahmen für Kinder | Münchner Kinderarzt: "Ich mache mir richtig Sorgen!"«
 »Der Münchner Kinderarzt Stefan Hammann warnt mit deutlichen Worten vor den Folgen der Corona-Maßnahmen für die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen. Der Mediziner spricht von schweren Nebeneffekten und erzählt von eigenen Beobachtungen.«

⭕ 03.12.21 | WELT: »Große Mehrheit der Hamburger Kinderärzte will nicht mitimpfen«

⭕ 24.05.22 | MDR: »Kekulé: Stiko-Empfehlung für Kinder-Impfung nicht nachvollziehbar«[1]

⭕ 22.08.22 | WELT: »CORONA | Dänemark geht sorgenfrei in den Herbst – ohne Kinderimpfung«

Alternative Medien

⭕ 08.06.21 | reitschuster.de: »Biontech/Pfizer suchen schwerkranke Kinder ab zwei Jahren für Dreifach-Impfstudie«

⭕ 25.08.21 | Transition News: »Ärzte, Juristen und Gesundheitsfachleute empfehlen den Eltern rechtliche Schritte gegen die Impfung ihrer Kinder«
 »Sie haben einen Musterbrief für Eltern an die Behörden entworfen, indem mit Strafanzeige gedroht wird.«

Sonstige Weblinks

⭕ 17.08.21 | »KLAGEPATEN AKTION MIT MUSTERSCHREIBEN: KEINE IMPFEINWILLIGUNG FÜR MEIN KIND!«

Anmerkung von FreeW: Das Impfen von Kindern ist ein Verbrechen gegen die Menschlichkeit (zur Wikipedia). 😔😒

Masken - Maskenpflicht

Kindheitsforscher Michael Hüter

Michael Hüter, österreichischer Historiker (Kindheitsforscher), Verleger/Autor, Pianist, Aktivist

⭕ 11.05.21 | Gunnar Kaiser: »Denkt denn keiner an die Kinder? - Michael Hüter im Gespräch«
Michael Hüter: »Ich hätte nicht gedacht, dass meine kühnsten Befürchtungen wahr werden würden. Wir fügen den wenigen Kindern, die wir noch haben, grundlos historisch einmaliges Leid zu.«
Videobeschreibung: »Im Interview … spricht Hüter über den kollektiv anerzogenen Gehorsam, die Schule als Ort der Gewalt, den geheimen Lehrplan, ein nicht reformierbares Bildungssystem und eine kranke Gesellschaft, die gerade eine gesamte Generation misshandelt.«

Medien

Massenmedium

⭕ 10.02.21 | Bote der Urschweiz: »Entwicklungsländer: Die Ärmsten leiden besonders stark unter der Pandemie«
 »Zudem haben sich für zwei von drei Kinder der Zugang zu Bildung verschlechtert, da in vielen Regionen die Schulen über Monate geschlossen blieben. Alternative Lernmöglichkeiten gab es nicht.«

⭕ 15.09.22 | Süddeutsche Zeitung: »Schulen | Wie das neue Infektionsschutzgesetz Kinder und Jugendliche benachteiligt«
 »Schüler sollen sich von Oktober an nach einer Corona-Infektion und selbst bei einem Verdacht freitesten müssen - anders als alle anderen. Aus den Ländern gibt es Widerstand gegen den Entwurf des Gesundheitsministers.«

Alternative Medien

Weblinks

⭕ 12.05.21 | Bundesministerium für Bildung und Forschung: »Kinder sind Teil der Pandemie, aber keine Treiber«

Wikipedia

Youtube

Siehe auch