Anschläge vom 11.Sept.2001

Aus FreeWiki
(Weitergeleitet von 11.9.2001)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Unterstützen Sie FreeWiki

9-11.jpg

Inhaltsverzeichnis

Dieser Artikel befindet sich noch im Aufbau und enthält Lücken.   Autor[1]

Die drei Erklärungsmodelle

Bei der Wahrheitsfindung eines klärungsbedürftigen Ereignisses ist die Beachtung aller vorhandenen Erklärungsmodelle ein Gebot seriöser Wissenschaft und Berichterstattung. Unbeliebte Erklärungsmodelle totzuschweigen oder zu ignorieren, ist unseriös und unwissenschaftlich und kann auch Indiz dafür sein, dass seriöse Wahrheitsfindung unerwünscht ist. Im Falle der öffentlichen Diskussion des möglichen Ablaufs und der Hintergründe zu den Terroranschlägen vom 11. September 2001 werden Wissenschaftler und Kritiker der offiziell verkündeten und medial verlautbarten Version denunziert und Vertreter anderer Erklärungsmodelle mittels des Kampfbegriffs "Verschwörungstheoretiker" diffamiert [2] [3]. Eine sachliche und wissenschaftlich begründete Debatte wird dadurch gezielt vermieden [4].
Diese Seite soll dazu dienen, auch andere Erklärungsmodelle sachlich zu hinreichender Darzustellund zu führen.
 


Surprise Theorie - offizielle Version der Ereignisse

Die offizielle Lesart der Ereignisse ist die folgende[5]: Die Terroranschläge am 11. September 2001 waren vier koordinierte Flugzeugentführungen mit anschließenden Selbstmordattentaten auf wichtige zivile und militärische Gebäude in den USA. Die Ereignisse dieses Tages werden auch kurz als 11. September, Nine-Eleven oder 9/11 bezeichnet.

Drei Verkehrsflugzeuge wurden auf Inlandsflügen von jeweils fünf, eines von vier Tätern zwischen 8:13 Uhr und etwa 9:30 Uhr Ortszeit entführt. Die Täter lenkten zwei davon in die Türme des World Trade Centers (WTC) in New York City und eines in das Pentagon in Arlington (Virginia). Das vierte Flugzeug, welches mutmaßlich ein Regierungsgebäude in Washington, D.C. treffen sollte, wurde nach Kämpfen mit Passagieren vom Piloten der Entführer bei Shanksville (Pennsylvania) zum Absturz gebracht.

Die Anschläge verursachten den Tod von etwa 3.000 Menschen und gelten als terroristischer Massenmord.[6] Etwa 15.100 von 17.400 Personen konnten sich aus den WTC-Gebäuden retten.

Einige Historiker beurteilen den 11. September 2001 als historische Zäsur,[7] andere widersprechen dieser These.[8] Der am 14. September 2001 in den USA ausgerufene Ausnahmezustand ist nach wie vor in Kraft.[9]

Die 19 Flugzeugentführer gehörten zur islamistischen Terrororganisation Al-Qaida. Die USA reagierten unter anderem mit dem Krieg in Afghanistan seit 2001, um dort al-Qaida zu zerschlagen, deren Anführer Osama bin Laden zu fassen oder zu töten und das mit ihm verbündete Regime der Taliban zu entmachten. Sie begründeten auch den Irakkrieg 2003 unter anderem mit den Anschlägen. Bin Laden bekannte sich 2004 erstmals als deren Initiator. Er wurde am 2. Mai 2011 von US-Soldaten bei der Operation Neptune’s Spear in Pakistan erschossen. Ein Gerichtsverfahren oder eine sonstige rechtsstaatliche Feststellung seiner Schuld fand nicht statt.
 

Skeptische Sichtweisen

Relevante Anteile der Gesellschaft bis hin zu ausgewiesenen Fachleuten, Experten und Wissenschaftlern (siehe auch 911truth-Organisationen) äußern begründete Zweifel an der Darstellung der offiziellen Erzählung. Die neutrale Darstellung aller denkbaren Szenarien/Möglichkeiten zählt zum Standard seriöser Wissenschaft und Ermittlung. Nicht genehme alternative Erklärungsmodelle bzw. Ermittlungshypothesen mit dem Kampfbegriff "Verschwörungstheorie" zu stigmatisieren und als nicht diskussionswürdig (künstliche und politisch motivierte Verengung des Rahmens des Sagbaren, s.u.) abzuweisen, ist unseriös und unwissenschaftlich. Umso mehr, da das offizielle Narrativ selbst eine Verschwörungstheorie ist [10] und jeglicher diesbezügliche Vorwurf auf die Anhängerschaft der offiziellen Erzählung zurückfällt (Doppelstandard / Doppeldenk).

Der schlauste Weg, Menschen passiv und folgsam zu halten, ist, das Spektrum akzeptierter Meinungen strikt zu limitieren, aber innerhalb dieses Spektrums sehr lebhafte Debatten zu erlauben.“
Noam Chomsky, [2]


 

Kritik der Surprise-Theorie

Die Erklärung dafür, wie es 19 nur mit Teppichmessern bewaffneten Terroristen gelingen konnte, die mit großem Abstand mächtigste Militärnation der Erde dermaßen vorzuführen lautete: "Man sei überrascht worden" (Surprise-Theorie). Angeblich habe "sich niemand vorstellen können, dass Menschen Flugzeuge als Waffe benutzen, um damit in Gebäude zu fliegen" (Behauptungen von G.W. Bush und Condoleezza Rice)[11].

"I don't think anybody could have predicted that these people would take an airplane and slam it into the World Trade Center, take another one and slam it into the Pentagon, that they would try to use an airplane as a missile." sagte Condoleezza Rice[12].

Diese offizielle Darstellung wird sowohl durch die Fachexpertise des ehemaligen Oberstleutnant der Luftwaffe Robert Scholz ([13] ab 4:00) wie durch diverse Fakten, welche in dem Video "Loose Change" [14] ab 3:40 dokumentiert werden, Lügen gestraft:

  1. Im August 1997 erscheint eine Studie "emergency responce to terrorism" mit den WTC als Ziel
  2. "USA Today" berichtete im Artikel "NORAD had drills of jets as weapons" vom 4/18/2004 darüber wie das North American Aerospace Defense Command schon 1999 begann Übungen durchzuführen, die exakt das probten, was sich angeblich "niemand vorstellen konnte": dass Flugzeuge entführt und als Waffen missbraucht werden, indem sie ins WTC und Pentagon fliegen.
  3. Im Juni 2000 veröffentlichte das "Department of Justice" ein Manual, welches das WTC im Fadenkreuz zeigt.
  4. Oktober 2000: Das Pentagon führt die erste von zwei Trainingsübungen durch, genannt ‚Moskau‘, die eine Boing 757 simulieren, die in das Gebäude stürzt (mit Bildern). Tatsächlich wurde exakt die Seite des Pentagon gegen Terroranschläge verstärkt, in die dann ein Maschine angeblich einflog.
  5. April 2001: NORAD stellt Überlegungen eines Szenarios an, bei der ein Flugzeug ins Pentagon geflogen wird.
  6. Das Pentagon besaß (und besitzt) eine eigene Luftabwehr (Luftwabwehrkanonen)
  7. Das Pentagon wurde vor den Anschlägen an einer Seite gegen Anschläge verstärkt ([13] ab 4:05)

Die offizielle Darstellung der Verursachung, des Ablaufs und der Hintergründe, wie sie von der US-Regierung vorgelegt und von zahlreichen Medien ohne weitere eigene, kritische Recherche verbreitet worden ist, wird in der Zivilgesellschaft aufgrund zahlreicher grundlegender "Ungereimtheiten" (siehe Kapitel Andere ungeklärte Sachverhalte) von einer zunehmenden Anzahl von Menschen in Zweifel gezogen. In den USA und anderen Ländern haben sich diverse Gruppen und Fachleute zu 911truth-Organisationen zusammengeschlossen, welche aufgrund ihrer Erfahrung und Fachexpertise das offizielle Narrativ wegen diverser Verstöße gegen die Gesetze der Physik und anerkanntes Fachwissen (siehe Kapitel Ungeklärte wissenschaftliche Aspekte) grundsätzlich in Zweifel ziehen und eine neue, ergebnisoffene Untersuchung der Ereignisse vom 11. September 2001 fordern.

Lihop – absichtlich geschehen lassen

Die "let it happen on purpose" (lihop) – es absichtlich geschehen lassen – Theorie geht davon aus, dass Teile der US-Administration und/oder Teile der US-Geheimdienste von beabsichtigten Terroranschlägen erfahren hatten und diese sehenden Auges geschehen ließen. Diese These wird nur noch nachrangig vertreten, weil jegliche Szenarien mit "controlled demolition" lihop ausschließen und logisch zwingend in mihop münden. Weil "controlled demolition" wochen- bzw. monatelanger Vorbereitungen bedarf und die surprise-Theorie "controlled demolition" nicht beinhaltet.

Mihop – absichtlich herbeiführen

Die "make it happen on purpose" (mihop) – es absichtlich herbeiführen – Theorie geht davon aus, dass Teile der US-Administration und/oder Teile der US-Geheimdienste, d.h. des tiefen Staates, die Terroranschläge per false-flag-operation (Operation unter falscher Flagge) selbst herbeiführten, um manche oder alle Ziele der nachgenannten Motivlagen zu erreichen.

Potenzielle Motivlagen

Was immer bei Straftaten zu verbergen versucht wird - das Motiv verschwindet nie. In sofern ist die Frage "qui bono", wem nützt es, nicht nur legitim, sondern elementarer Bestandteil jeder hinreichend kompetenten kriminalistischen Ermittlung. Ob diesbzgl. gewisse Gläubige der offiziellen Verschwörungstheorie unredlich versuchen, die Motivfrage in die Nähe fehlgeleiteter Spinnerei zu rücken, ist in der Sache völlig irrelevant.

Offizielle Verschwörungstheorie

Die hypothetische Motivlage der mutmaßlich islamistischen Attentäter der "Surprise"-Hypothese ist aus mehreren Aspekten unlogisch:

  1. Wenn mutmaßlich islamischer Attentäter schon einen Terroranschlag mit möglichst vielen tausend Opfern planen, indem sie mit Flugzeugen in die beiden Tower des World Trade Centers fliegen und somit offensichtlich maximalen Schaden beabsichtigen, warum waren sie dann so dumm, die Anschläge nicht zur Mittagszeit zu verüben, wo die Opferzahl wesentlich höher ausgefallen wäre?
  2. Ganz abgesehen davon, dass es im Zusammenhang dieser Anschläge weder ein Bekenntnis noch eine Drohung gegen die USA gab: Womit hätten die Hintermänner mutmaßlich islamischer Attentäter drohen sollen? "Üblicherweise" werden Geiseln genommen, deren Ermordung bei der Nichterfüllung von Forderungen angedroht wird. Mit Ermordung kann aber niemand mehr drohen, wenn die Toten schon da sind.
  3. Welche Motive der mutmaßliche Drahtzieher Osama bin Laden verfolgt haben könnte, ist pure Mutmaßung – abgesehen von einem Sachverhalt, der gewiss ist: Es passte Osama bin Laden wie auch vielen muslimischen Fundamentalisten nicht, dass sich (aus Sicht fundamentalistischer Moslems) "Ungläubige", nämlich US-Soldaten, auf "heiligem Boden" aufhielten, den diese durch ihre Anwesenheit entweihen würden. Er wollte, dass sie dort verschwinden. Nun war aber klar, dass sich durch solche Anschläge der Abzug von US-Truppen von "heiligem Land" nicht erreichen lässt, sondern genau das Gegenteil eintreten wird: noch mehr US-Truppen auf "heiligen Boden", die selbigen "entweihen".

Hier ergibt sich, wie auch in Punkt 1, ein innerer Widerspruch: Einerseits unterstellt das offizielle Szenario extrem kluge und fähige Planer, die in der Lage waren, mit minimalem Aufwand die mächtigste Militärnation der Welt vorzuführen und dabei selbst hochgeheimes Wissen von Gebieten mit schwacher Radarabdeckung "auszuspionieren" – während ihre Planer gleichzeitig so dumm gewesen sein müssten, die absehbare Folge eines solchen Terroranschlages zu übersehen. Mit anderen Worten: der offiziellen Verschwörungstheorie mangelt es an innerer Logik und Stringenz.

Dies haben selbst die Leiter des 9/11 commission reports Keen und Hamilton zugegeben: Ihnen sei bis zuletzt die Motivlage der mutmaßlichen Attentäter ein Rätsel geblieben.

Alternative Erklärungsmodelle

Hier lassen sich – sowohl für lihop wie auch mihop – folgende potenzielle Haupt- und Nebenmotive ausmachen:

Potenzielle Hauptmotive

Als vorrangige Motive bieten sich aufgrund erwiesener Fakten folgenden beiden an:

Grundlage für Ölkriege

Als ehemaligem Chef von Halliburton war Dick Cheney bewusst, dass Peak-Oil bei konventioneller Ölförderung überschritten war. Der extremen Abhängigkeit der USA vom Öl war er sich ebenfalls bewußt – der tägliche Ölverbrauch der USA beträgt ca. 25 Supertanker.


Geostrategische Vorherrschaft, Steigerung der Militärausgaben

Schon in einem 2000 erscheinen Grundlagenpapier des PNAC (Project for the New American Century) wurde die Notwendigkeit für eine massive Ausweitung des Militärbudgets postuliert, um die weltweite militärische Vorherrschaft halten zu können [15]. Aber, so warnt das Manifest, der Prozess der Transformation, selbst wenn er revolutionären Wandel bringt [Anmerkung: zu neuen Waffentechnologien], ist wahrscheinlich ein sehr langer, es sei denn, ein katastrophales und katalysierendes Ereignis träte ein – wie ein neues Pearl Harbor. Im Original liest sich das so: “Further, the process of transformation, even if it brings revolutionary change, is likely to be a long one, absent some catastrophic and catalyzing event – like a new Pearl Harbor.

Der Militärhaushalt ist in völliger Übereinstimmung mit dem Strategiepapier des PNAC deutlich angestiegen – von rund 300 Milliarden auf rund 700 Mrd. Dollar.

Mögliche Nebenmotive

Potentieller Wahlbetrug von G.W. Bush

Bei der Wahl von G.W. Bush gab es enorme Vorwürfe des Wahlbetrugs. Diese hat der Autor und Filmregisseur Michael Moore in dem Film "Fahrenheit 911" dokumentiert [14]. Bis zum 11.Sept. 2001 war die Position von G.W Bush äußerst schwach. Die historische Erfahrung hat gelehrt, dass der Rückhalt für den Präsidenten nach einem Kriegseintritt deutlich ansteigt. Der Terroranschlag von 9/11 war somit für G.W.Bush persönlich von doppeltem Nutzen:

  1. Der potenzielle Wahlbetrug geriet aus dem Blickfeld
  2. Sein schwacher Rückhalt wurde gestärkt.
Drogen aus Afghanistan

Quellen:

Pipeline in Afghanistan
Worldcom- und ENRON-Aktienbetrug

Die Akten des größten US-amerikanischen Börsenbetrugs lagerten im WTC7. Diese wurden mit dem Einsturz "leider" vollständig vernichtet. Welch ein Glück für die Betrüger.

Ungeklärter Verbleib von 2,3 Billionen Dollar Militärausgaben

Am Tag vor dem 11. Sept. verkündete Donald Rumsfeld, dass der Verbleib von über 2000 Milliarden Dollar fürs Militär nicht geklärt werden könne. Die Akten über diesen Sachverhalt lagerten in genau dem Flügel des Pentagon, der durch den angeblichen Flugzeugeinflug zerstört wurde.

Stop des Abspaltungsprozesses von Saudi-Arabien

Saudi-Arabien befand sich damals in einem Prozess, sich etwas aus dem Diktat der USA zu lösen und selbst Forderungen bzgl. des Nahost-Konflikts zu stellen. Dies war mit 9/11 hinfällig.

Grundlage für einen nie endenden War-on-Terror

Die USA besitzen neben Agrar-, Lebensmittel- und Software/IT-Industrie nur noch in einem technologischen Bereich im eigenen Land ein bedeutende Industrie: in der Rüstung. Ein Artikel der Huffington Post vom Dez 2017 titelte mit der Überschrift "The Business of America Is War"[16]. Schon der US-amerikanische Präsident Eisenhower warnte in seiner Abschiedsrede vor den unheilvollen Einflüssen des militärisch-industriellen Komplexes [17]:

„In der Regierung müssen wir uns in unserem Denken vor dem Eindringen von unberechtigten Einflüssen des militärisch industriellen Komplexes hüten, seien sie gewollt oder auch nicht. Die Gefahr eines unheilvollen Anwachsens unbefugter Macht existiert und wird fortdauern. Wir dürfen nicht zulassen, dass das Gewicht dieser Kombination unsere Freiheiten und demokratischen Prozesse gefährdet. Nur wachsame und informierte Bürger können das angemessene Ineinandergreifen der gigantischen industriellen und militärischen Verteidigungsmaschinerie mit unseren friedlichen Methoden und Zielen erzwingen.“

Insofern stellt ein "nie enden wollender war on terror" eine immer sprudelnde Geldquelle für die Rüstungsindustrie dar.

Grundlage für Drohnenkrieg
Bürgerrechtsabbau und Ausbau des Überwachungsstaats

Mit dem sogenannten "Patriot Act" und einigen anderen wurden die Bürgerrechte in einer Weise beschnitten und ausgehebelt, die zuvor unmöglich erschien.

Untersuchungen

Durch die US-Regierung veranlasste Untersuchungen

9/11-Kommission

Die 9/11-Kommission war ein von der US-Regierung bestimmter, parteiübergreifender Ausschuss des US-Kongresses mit dem Auftrag der Untersuchung der Ursachen der Terroranschläge des 11. September 2001. Sie bestand von Dezember 2002 bis zum August 2004.

Kritische Sachverhalte
  1. Die US-Regierung wollte keine Untersuchung. Sie weigerte sich über ein Jahr erfolgreich, das zu tun, was eine Selbstverständlichkeit sein sollte: eine Untersuchungskommission einzuberufen.
  2. Erst der öffentliche Druck der Kampagne der sog. "Jersey Girls" nötigte die US-Regierung zur Selbstverständlichkeit der Einberufung einer Untersuchung.
  3. Nachdem Herny Kissinger wegen persönlicher Verbindungen zur Bin-Laden-Familie von der geplanten Leitung zurücktrat, wurde ein guter persönlicher Bekannter von Condoleezza Rice, Philip Zelikow, berufen, der ausgerechnet zum Thema "Prägung öffentlicher Mythen in der Gesellschaft" seine Doktorarbeit geschrieben hatte[18]
  4. Zelikow hatte ein Rahmenkonzept fertig, bevor die Untersuchung überhaupt begann.
  5. Die Untersuchung hatte zu wenig Geld: Zuerst lächerliche 3 Mill. $ wurden später auf 15 Mill. aufgestockt (die Untersuchung der sog. "Monika-Lewinski-Affäre" hatte ein Budget von 40 Millionen Dollar) .
  6. Die Untersuchung wurde zu spät gestartet.
  7. Die Untersuchung hatte zu wenig Zeit – ihr wurde ein Limit gesetzt, wann sie abgeschlossen sein musste.
  8. Die Untersuchung hatte zu wenig Befugnisse: Das Sprechen mit "Geständigen" (unter Folter mittels Waterboarding erzwungene Geständnisse) wurde ihr kategorisch verweigert.
  9. Die Untersuchung war alles andere als unabhängig: Die selbst unter Verdacht stehende Regierung berief die Untersuchungsmitglieder und eine Person wie Zelikow, der bei seinem Hintergrund niemals die Kommission hätte leiten dürfen. Es wurden Konsenspolitiker bestimmt, die bekanntermaßen nicht besonders kritisch waren.
  10. WTC7 wurde nur am Rande in einer Fußnote erwähnt.
  11. Es wurde behauptet, die zeitgleich zu den Terroranschläge ausgeführte Militärübung "Vigilant Guardian", wo u.a. exakt das geübt wurde, was dann eintrat, nämlich die Entführung von Flugzeugen, um diese in Gebäude zu fliegen, "hätten keinerlei" Auswirkungen auf die Anschläge gehabt.
  12. Der Spur des Geldes der Spekulationen auf fallende Aktienkurse genau der beiden Fluglinien, deren Maschinen in die Anschläge verwickelt waren, wurde nicht nachgegangen, "weil dies nicht zu Bin Laden führte" (>> Zirkelschluss).

Die "Leiter" der Kommission gestanden ein paar dieser schweren Verwerfungen öffentlich ein:

  1. Lee Hamilton: "We were set up to fail. We got started late, we had a very short timeframe. Indeed we had to get it extended. We did not have enough money ..."
  2. Tom Kean: "Lee and I write in a book that we think the Commission in many ways was set up to fail because we had not enough money we didn't have enough time. We had been appointed by the most partisan people in Washington."[19]

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator: " Wir wurden reingelegt, um zu scheitern. Wir haben spät angefangen, wir hatten einen sehr kurzen Zeitrahmen. Tatsächlich mussten wir ihn verlängern lassen. Wir hatten nicht genug Geld ... 
Lee und ich schreiben in einem Buch, dass wir denken, dass die Kommission in vielerlei Hinsicht zum Scheitern verurteilt war, weil wir nicht genug Geld und nicht genug Zeit hatten. Wir waren von den parteiischsten Leuten in Washington ernannt worden.
"


NIST-report

Das National Institute of Standards and Technology (NIST), eine US-Bundesbehörde, wurde von der US-Regierung mit der Klärung der technischen Ursachen der Gebäudeeinstürze (World Trade Centers 1 & 2 sowie 7) beauftragt. Im September 2005 legte NIST seinen endgültigen Untersuchungsbericht zu den beiden Zwillingstürmen vor. Diese 248 Seiten starke Version NCSTAR 1[20] enthält auf Seite 82 in der Fußnote 13 folgenden Aussage: "The focus of the Investigation was on the sequence of events from the instant of aircraft impact to the initiation of collapse for each tower. For brevity in this report, this sequence is referred to as the ‚probable collapse sequence‘, although it does not actually include the structural behavior of the tower after the conditions for collapse initiation were reached and collapse became inevitable." Übersetzung: "Der Schwerpunkt der Untersuchung lag auf der Abfolge der Ereignisse vom Zeitpunkt des Aufpralls des Flugzeugs bis zur Einleitung des Einsturzes für jeden Turm. In diesem Bericht wird diese Sequenz aus Gründen der Kürze als "wahrscheinliche Kollapssequenz" bezeichnet, obwohl sie das strukturelle Verhalten des Turms nach Erreichen der Bedingungen für die Kollapsinitiierung nicht berücksichtigt und der Kollaps unvermeidlich wurde."
Die im November 2008 veröffentliche,  88 Seiten umfassende Version NCSTAR 1A [21] hat das WTC7 zum Untersuchungsgegenstand.


Kritik des NIST-reports

Der aus mittlerweile rund 3000 Architekten und Ingenieuren bestehende Verein "Architects & Engineers for 9/11 truth" verfasste eine 21-seitige Kritik mit dem Titel "25 wichtige Kritikpunkte an den WTC-Berichten von NIST" [22]. Daraus die Kritikpunkte:

  1. WTC 7 - Nichtberücksichtigung von Trägerversteifungen
  2. WTC 7 - Nichtberücksichtigung von drei seitlichen Stützträgern auf dem Träger G3005 der 13. Etage
  3. WTC 7 - Keine Erklärung der Phase der Einsturz mit Freifall-Beschleunigung
  4. Videos des Einsturzes des WTC7 widerlegen das Computer Modell von NIST
  5. Die Behauptungen, eine Untersuchung auf geplante Sprengung durchgeführt zu haben, ohne Rückstände von Sprengstoffen zu prprüfen
  6. Wechsel der Aussagen in den Entwürfen über den Werkstoffverbund und die Verwendung von Scherungsbolzen dazwischen
  7. Verweigerung von Anfragen nach dem Freedom of Information Act (FOIA)
  8. Fahrlässigkeit bei der Bergung von Stahl (Beweismittelvernichtung -alle drei Gebäude)
  9. Ignoranz der Ergebnisse d. Bundesagentur f. Katastrophenschutz im FEMA-Bericht 403, Anhang C (alle drei Gebäude)
  10. Beteiligung bei der Nichtaufbewahrung von Stahl (Beweismittelvernichtung -alle drei Gebäude)
  11. Übertreibung der Feuerintensität und deren Dauer bei der Simulation
  12. Keine Erörterung des geschmolzenen Metalls, welches im Schutt der drei eingestürzten Gebäude gefunden wurde
  13. Verweigerung der Untersuchung auf Rückstände von Sprengstoffen
  14. Unterlassung bei der Einhaltung der Standards des Branduntersuchungs-Protokolls NFPA 921
  15. Übertreibung, dass die Feuerschutzverkleidung entfernt wurde (Twin Towers)
  16. Aufbauschung der Temperaturen des Stahls vor dem Einsturz (Twin Towers)
  17. Kein Versagen der überprüften Bodenkonstruktionen (Twin Towers)
  18. Der Beginn des Einsturzes - Das "Einbiegen nach Innen" - wurde künstlich eingeführt (Twin Towers)
  19. Die Säulenbelastung aufgrund von Lastverteilung genügt nicht als Ursache für das Versagen (Twin Towers)
  20. Keine  Erklärung für die horizontale Ausbreitung des Einsturzes  (Twin Towers)
  21. Kippwinkel des WTC 1 trat nach symmetrischem Einsturz von mindestens zwei Stockwerken auf (Twin Towers)
  22. Kein Ruck - die kontinuierliche Beschleunigung des Einsturzes wurde ignoriert (Twin Towers)
  23. Keine Pfahlramme ist in den Videos zu beobachten (Twin Towers)
  24. Berechnung der Traglast der Säulen für ungünstigsten Fall anstatt der tatsächlichen Betriebstraglast (Twin Towers)
  25. Ausbleibende Erklärung der Beobachtung geschmolzenen Metall es, welches aus einer Ecke des WTC 2 läuft (Twin Towers)

Sonstige Kritik: Die vormals zitierte Fußnote besagt mit anderen Worten: Die "Untersuchung" erfolgte nur bis zum Beginn der Einstürze. Die besonders brisante Art und der "absonderliche" Verlauf der Einstürze, sowie die Klärung der Ursachen, wie es dazu kommen konnte, wurden also explizit von Gegenstand der Untersuchung ausgeschlossen. Seitens seriöser Wissenschaftler und Ingenieure wurde massive Sachkritik an den Darstellungen des Berichtes artikuliert.  Hier nur auszugsweise kritische Punkte (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

  1. Warum lieferte das NIST auf die Frage, warum nicht nach Sprenstoffrückständen gesucht wurde (s.o. Frage 5), keine schlüssige Erklärung, sondern einen Zirkelschluss: Man wollte keine Steuergelder mit der Suche nach etwas verschwenden, was nicht da sei.
  2. Am 26. August 2008 veranstaltete das NIST ein „technical briefing“[23], wo NIST-Sprecher Shyam Sunder auf eine Frage von David Chandler mit folgender Erklärung ausschloss, dass Brand freien Fall herbeiführen könne:
    A freefall time will be an object that has no struktural components below it ... ... And that ist not at all unusual because there was a structural resistance
    that was provided in this particular case and you had a sequence of structural failures that had to take place and everything was not instantaneous.

    Die Erklärung ist korrekt -für Brand! In ihrem Bericht jedoch gesteht NIST eine Phase freien Falls (Phase 2) ein. Wie wird dieser innere Widerspruch aufgelöst?
  3. Wie konnte es seitens des NIST, wo genügend Fachkompetenz vorhanden war, dazu kommen, dass für die Fallgeschwindigkeit/Beschleunigung dilettantisch nur ein Mittelwert aufgrund zweier Messpunkte errechnet wurde, anstatt die Charakteristik des Fallverlaufs korrekt zu ermitteln wie David Chandler?
  4. Warum präsentiert das NIST der Öffentlichkeit ein Computermodell, welches so schlecht modelliert ist, dass schon rein optisch von der per videos dokumentierten Realität abweicht, dass es selbst Laien auffällt?
  5. Warum bemüht das NIST allen Ernstes Glauben, um diese Kritik abzubüglen - nämlich "NIST believes that the simulation of the collapse, based on the analysis with debris-impact damage, does capture the critical observations derived from the digital video recording."[24] Übersetzung: "NIST ist der Ansicht, dass die Simulation des Zusammenbruchs, basierend auf der Analyse mit Trümmerschäden, die kritischen Beobachtungen aus der digitalen Videoaufzeichnung erfasst." Obwohl offensichtlich das Gegenteil der Fall ist [25]!
  6. Warum erwartet das NIST, dass ihrer Computersimulation irgendeine Beweiskraft zugemessen wird, wo es jedem seriösen Wissenschaftler klar ist, dass Simulationen, die durch Dritte nicht überprüft werden können, weil die angesetzten Daten nicht freigegeben werden, keinerlei wissenschaftlichen Beweiswert besitzen - also egal ob die "Begründungen" für die Nichtfreigabe zutreffend sind oder nicht nichts wert sind?
  7. Warum endet die Computersimulation, bevor es zur Freifallphase kommt?


Der FEMA-Report

Die Federal Emergency Management Agency erhielt neben NIST den Auftrag, die physikalischen Einsturzursachen der von den Anschlägen betroffenen Gebäude zu untersuchen. [26]

Sonstige Untersuchungen

Underwriters Laboratories

Underwriters Laboratories ist eine 1894 gegründete unabhängige US-Organisation, die Produkte hinsichtlich ihrer Sicherheit untersucht und zertifiziert. Es hat den für den Bau des World Trade Centers verwendeten Stahl zertifiziert. Weiterhin hat es die gängige Theorie in Frage gestellt, dass Treibstoffbrände den Einsturz der Twin Towers verursacht haben.

In einem Schreiben vom Donnerstag (11.11.) forderte der UL-Exekutivdirektor Kevin Ryan Frank Gayle, Direktor des Regierungsteams, das zwei Jahre lang untersucht hat, wie das Trade Center gebaut wurde und warum es fiel, auf, "alles zu tun, was möglich ist, um die Verwirrung über die Fähigkeit von Kerosinbränden, Baustahl zu erweichen oder zu schmelzen, schnell zu beseitigen".[27][28]

Anhaltspunkte für weitere Ausführungen: https://www.google.com/search?rlz=1C1CHWL_enDE832&ei=K_M8XPHxFdHFwQKj74D4DQ&q=underwriters+laboratories+9%2F11&oq=un+laboratories+9%2F11&gs_l=psy-ab.1.0.0i7i30.5162.5723..9284...0.0..0.78.242.4......0....1..gws-wiz.......35i304i39.A49HJlDzamg

Ungeklärte wissenschaftliche Aspekte

Trotz vorgenannter "Untersuchungen" sind weiterhin wesentliche und/oder brisante wissenschaftliche Sachverhalte bzw. Fragen ungeklärt. Als größter Terroranschlag der Menschheitsgeschichte bedarf der Vorfall jedoch einer lückenlosen und belastbaren Aufklärung. Diese ist weder Frage von Religion (Glaube oder Unglaube), noch von Mutmaßungen, Einschätzungen, Annahmen, Meinungen, Standpunkten oder Sichtweisen, sondern kriminalistischer Ermittlung und seriöser Wissenschaft (Physik und Ingenieurswissenschaften).

World Trade Center

Das sog. "World Trade Center" war ein aus sieben Gebäuden bestehen Komplex. Relevant bei 9/11 sind davon die beiden Haupttürme (WTC 1 & 2) sowie das WTC 7:

WTC 1&2 (Tower – Nord- & Südturm)

Einsturzzeit

Beide Tower stürzten in nur 11 bzw. 12 Sekunden zusammen. Wie ein Fall mit ca. 2/3g möglich war, obwohl beide Türme unterhalb der Kollisionen volle Festigkeit besaßen, ist ohne "künstliche Nachhilfe" nicht wissenschaftlich zu erklären.

Fall durch den Querschnitt maximalen Widerstandes

Es ist ein physikalisches Prinzip, dass ein fallender Körper den Weg des geringsten Widerstandes nimmt. Warum beide Tower den Weg des maximalen Widerstandes nahmen, nämlich ihren eigenen Querschnitt, ist wissenschaftlich ohne "künstliche Nachhilfe" nicht zu erklären.


Lotrechter Einsturz anstatt Umkippen

Wissenschaftlich wäre bei Gebäuden mit einem derartigen Breiten/Höhenverhältnis infolge eines großen unsymmetrischen Schadens ein Umkippen zu erwarten gewesen. Tatsächlich zeigt ein Video, wie sich die Spitze zu Beginn des Einsturzes stark neigt (ca. 20 Grad). Warum dieser Teil (aufgrund der Massenträgheit) nicht weiter kippte und wie dieser kleine obere Teil die gesamten Türme zerstören konnte, ist wissenschaftlich ohne "künstliche Nachhilfe" nicht zu erklären.

Weggeschleuderte Trümmer

Stahlträger, die mehrere Tonnen wogen, wurden mehrere Hundert Meter weit geschleudert. Woher diese Energie ohne "künstliche Nachhilfe" kam, ist wissenschaftlich ungeklärt.

Ausstöße unterhalb der Einsturzfront

Videos zeigen vereinzelte Ausstöße unterhalb der Einsturzfront, die eine Geschwindigkeit von über 100km/h besaßen (optisch per Video ermittelt). Die Ursache dieses Phänomens bleibt ohne "künstliche Nachhilfe" wissenschaftlich ungeklärt. Sprengfachleute identifizierten das als "Knallfrösche", also bei "controlled demolition" mitunter typischen Frühzündungen.

Herabfallendes glühendes Material

Videos zeigen, wie aus dem WTC 2 (Süd-Tower) glühendes Material herausfließt[29]. Weil weder Blei noch Alu in flüssigem Zustand glühen[30], bleibt derzeit als plausible Erklärung nur flüssiger Stahl. Auf welche Weise Temperaturen entstehen konnten, die Stahl verflüssigen, ist wissenschaftlich ungeklärt.

Metallische Mikrokugeln im Staub

Eisenreiche Mikrokugeln waren so häufig im WTC-Staub, dass das WTC-Panel der EPA ihre Verwendung als eine der Signaturkomponenten zur Unterscheidung des WTC-Staubs von so genannten "Hintergrundstaub" (d.h. gewöhnlichem Bürogebäudestaub) diskutierte. ...
Der Anteil der Mikrokugeln im Staub variierte (zwischen 0,2 und 1,3 % bei USGS Outdoor-Proben und einem Mittelwert von 5,87 % bei allen RJ Lee-Proben), je nachdem, wo die Proben entnommen wurden. ... Der Durchmesser der Kugeln in zwei bewerteten Staubproben lag zwischen etwa einem Mikron (0,001 mm) und 1,5 mm [31].
Die Mikrokugeln müssen bei extrem hohen Temperaturen während der Zerstörung des World Trade Centers gebildet worden sein – Temperaturen, die den Schmelzpunkt von Eisen (1500°C) deutlich überschreiten. Was diese zur Kugelbildung erforderlichen hohen Temperaturen verursachte, welche nicht durch Kerosin- oder Bürogebäudebrände erzeugt werden können, ist wissenschaftlich ohne künstliche Nachhilfe wie z.B. [Nano-]Thermit nicht zu erklären.

Pyroklastisch-artiger Strom

Beim Zusammenbruch waren große, sich schnell ausbreitende Staubwolken zu sehen – optisch sehr ähnlich einem pyroklastischen Strom. Für "controlled demolition" ist dies ein absolut typisches Phänomen – für einen durch Brand verursachten Einsturz jedoch absolut untypisch. Für letztere Annahme fehlt eine wissenschaftlich belastbare Erklärung.

WTC 7 (Solomon Gebäude)

Der sehr "bemerkenswerte" Kollaps des WTC7 zählt zu den brisantesten Vorkommnissen an 9/11. Hier erfolgt nur ein grober Überblick. Ungleich detaillierte Ausführungen sind der Unterseite >> WTC7 und 9/11 << zu entnehmen.

Querträgerverlust als Ursache für Stützträgerversagen

Wie es sein kann, dann ein Stützträger durch den Verlust nur eines Querträgers versagen kann, obwohl die Verbindung zu vier weiteren Querträgern intakt blieb, ist wissenschaftlich belastbar ohne "künstliche Nachhilfe" nicht erklärbar.

Brand als Ursache des Totalzusammenbruchs

Noch niemals vor oder nach 9/11 sind Hochhäuser in Stahlrahmenbauweise durch Brand zusammengestürzt. Wie es sein konnte, dass Brände, die gemäß offiziellem NIST-report maximale Temp. von nur rund 600°C erzeugten, wo Stahl gerade einmal die Hälfte seiner Festigkeit verliert (was bei einem Sicherheitsfaktor von mind. 3 einen kritischen Zustand verunmöglicht) einen Totalzusammenbruch herbeiführen konnte, obwohl andere Hochhäuser, die länger, heißer und umfassender brannten, nicht einstürzten, ist wissenschaftlich belastbar ohne "künstliche Nachhilfe" nicht erklärbar. Für detailliertere Ausführungen siehe das Kapitel  Zum Kollaps durch Brand auf der Unterseite WTC7 und 911.


Symmetrischer Fassaden- vs. asymmetrischer Kern-Kollaps

Das offizielle Narrativ postuliert folgende beiden Sachverhalte:

  1. Das Gebäude sei durch weggeschleuderte Trümmer der Türme einseitig geschädigt worden (unstrittig)
  2. Der Gebäudekern sei zuerst mit einem unsymmetrischen Verlauf zusammengestürzt

Warum dann die WTC7-Fassade aufgrund asymmetrischer Beschädigung/Schwächung nicht umgekippt oder ebenso unsymmetrisch zusammenbrach, sondern nahezu lotrecht in den eigenen Grundriss ist wissenschaftlich ohne "künstliche Nachhilfe" nicht erklärbar und widerspricht erneut dem physikalischen Prinzip, dass fallende Körper den Weg des geringsten Widerstandes nehmen - und nicht den des maximalen eigenen Querschnitts.

Freifallphase

Einer der mit Abstand brisantesten Phänomene (die sogenannte "smoking gun") ist der Sachverhalt, dass sich die WTC7-Fassade für über 2 Sekunden lang im freien Fall befand [32][33]. Dies wurde selbst durch das NIST offiziell bestätigt[34][35]. Freier Fall setzt physikalisch zwingend keinerlei relevanten Widerstand voraus: Auf einen Körper wirkt ausschließlich die Gravitation. Auch in der Atmosphäre wird solange von "freiem Fall" gesprochen, wie der Luftwiderstand vernachlässigbar ist.

In diesen 2,25 Sekunden werden rund 25 m Höhendifferenz zurückgelegt. Das entspricht etwa 7 Stockwerken. In Kombination mit dem nahezu symmetrischen Einsturz bedeutet dies: Entweder haben alle 19 tragenden Stahlstützen der WTC7-Fassade im gleichen Augenblick über eine Höhe von rund 25 m die Festigkeit von Luft angenommen (ein Wunder) oder über diese Höhe wurden jegliche tragenden Strukturen komplett beseitigt. Letzteres ist ohne "künstliche Nachhilfe" wissenschaftlich nicht zu erklären.

Flugzeuge

In Verbindung mit den Passagiermaschinen haben sich einige sehr merkwürdige Phänomene ergeben, die auch nach 17 Jahren auf eine wissenschaftlich belastbare Erklärung harren.

WTC

Die laut offizieller Darstellung zu den mit den beiden Towern kollidierten Maschinen zeigt in mehrfacher Hinsicht wissenschaftlich unerklärbare Phänomene:

Geschwindigkeit

Laut angeblicher Radardaten flogen die Maschinen knapp über der Höchstgeschwindigkeit. Diese Maximalgeschwindigkeit kann nur in der regulären Flughöhe erreicht werden, wo die Luft ca. 3x dünner und der Luftwiderstand entsprechend geringer ist. Für das Erreichen dieser Geschwindigkeit in Bodennähe mangelte es den Maschinen um mindestens den Faktor 3 an Triebwerksleistung. Das bestätigt sowohl der Hersteller, wie auch die überwältigende Mehrheit von Piloten, die solche Maschinen fliegen. Wie die Maschinen entgegen dieser Faktenlage dennoch Höchstgeschwindigkeit in Bodenhöhe erreichen konnten, ist wissenschaftlich ungeklärt.

Fehlende Wirbelschleppen

Flugzeugflügel bilden an den Spitzen sogenannte "Wirbelschleppen" (wake fortex). Dies ist ein aerodynamisch unvermeidbares Phänomen, solange die Flugzeuge nicht über sog. "Winglets" verfügen. Keine der beiden Maschinen besaß solche Winglets. Warum in den großen Feuerbällen keine Verwirbelungen zu sehen waren, ist wissenschaftlich ungeklärt.

Fehlende strukturelle Integrität

Selbst wenn die Maschinen über die dreifache Triebwerksleistung dessen verfügt hätten, was sie tatsächlich besaßen, so hätte es ihnen an struktureller Integrität gemangelt. Für den um mehrere Faktoren höheren Staudruck bei Maximalgeschwindigkeit in Bodennähe waren die Flugzeuge nicht konzipiert und gebaut. Sie hätten lange vor dem Einschlag auseinanderbrechen müssen.

Einflug ohne sichtbaren Widerstand

Es existieren Videos, die zeigen, wie eine Passagiermaschine in einer Weise in den Tower eintaucht, als ob er gar nicht da wäre: ohne sichtbaren Widerstand, ohne Abbrechen der Flügel oder des Leitwerks[36][37]. Dass Stahlträger, die derart stabil sind, dass sie tausende Tonnen Gewicht tragen und Windlasten widerstehen, die bei Sturm ein mehrfaches der durch die Kollisionen verursachten Kräfte betragen, einer einfliegenden Passagiermaschine, die weitestgehend nur eine Alublechhülle ist, keinerlei Widerstand bieten soll, ist physikalisch unmöglich.

Dünnwandiges Aluminium vs. tragende Stahlprofile

Der Rumpf und die Flügel einer Passagiermaschinen bestehen nur aus Aluminium. Die Flügel sind teilweise dermaßen instabil, dass es verboten ist, diese zu betreten, obwohl dort nur mit max. 150kg (= Gewichtskräfte von 1,5 kN) belastet würde, während die Stahlträger zigtausend Tonnen Belastung zuverlässig Stand hielten. An den Flügelspitzen beträgt die Wandstärke nur 2-3 mm. Wie derart dünnwandiges Aluminium Stahlträger mit einer Wandstärke von wenigstens 10 mm durchschlagen haben soll, ist wissenschaftlich ungeklärt.

Fehlender Turbinenaustritt

Die schwersten und massivsten Teile solcher Passagiermaschinen sind die Turbinen. Aufgrund der Geschwindigkeit und Massenträgheit wäre zu erwarten gewesen, dass wenigstens eine Turbine auf der dem Einschlag entgegengesetzten Seite wieder herausflog. Warum keines der Videos dieses zu erwartende Szenario zeigt, ist wissenschaftlich ungeklärt. Insbesondere ergibt sich ein innerer logischer Widerspruch aus dem Postulat, dass einerseits hohle und dünnwandige Aluminiumprofile zwar bei der Kollision ungleich festere und stabilere Stahlträger durchtrennt haben sollen, aber andererseits keine ungleich massivere Turbine ebenfalls die entgegengesetzten Träger durchschlugen.

PENTAGON

Anflugmanöver

Angeblich vollführte der Entführer ein extrem waghalsiges und riskantes Flugmanöver mit einer 270°-Schleife, wofür weder die Maschine geeignet, noch der Pilot ausgebildet war. Wie der angebliche Pilot, der nicht einmal eine einmotorige Propellermaschine fliegen konnte, ein extrem kritisches Flugmanöver nur wenige Meter über dem Boden erfolgreich absolvieren konnte, an dem selbst professionelle Piloten mit langer Flugerfahrung auf dieser Maschine im Simulator scheiterten und dieses einem wendigen Kampfjet wie einer Fairchild A-10, aber nicht einer trägen Passagiermaschine zutrauen wäre, ist wissenschaftlich ungeklärt.

Fehlende Turbinen-Einschlaglöcher

Die massivsten und schwersten Teile an einer Passagiermaschine sind die Turbinen, die im Gegensatz zum großen Rest nicht aus dünnwandigem Aluminium, sondern aus Titan und Stahl bestehen. Diese Turbinen verfügen damit über die mit Abstand größte Massenträgheit und gleichzeitig bei einer Kollision das höchste Durchschlagsvermögen. Warum auf Bildern keine Einschlaglöcher der Turbinen in der Außenfassade des Pentagon zu sehen sind, ist wissenschaftlich ungeklärt.

Aluhülle durchschlägt sechs Mauern?

Das Pentagon besteht aus drei "Gebäuderingen". An der Innenseite des innersten Rings ist ein ca. 3 m großes, nahezu kreisrundes Loch dokumentiert [38]. Wie konnte der Rumpf eines Passierfluszeuges, welches praktisch nur eine Aluminiumhülle ist, sechs Mauern durchschlagen, wovon die Außenmauer sogar extra gegen Terroranschläge verstärkt war? Auch für dieses Phänomen mangelt es einer wissenschaftlich belastbaren Erklärung.

Fehlende Turbinen-Austrittslöcher

Wie angeblich eine dünnwandige Flugzeug-Aluhülle sechs Mauern durchschlagen konnte, während gleichzeitig aber die ungleich massiveren und stabileren Turbinen keine Austrittslöcher verursachten, ist wissenschaftlich ungeklärt.

Falsches Triebwerk

Die angeblich gefundene Turbine passte nicht zum angeblich eingeschlagenen Flugzeug.

Fehlende Trümmer

Wie es sein konnte, dass erstmalig in der gesamten Geschichte der Luftfahrt eine Flugzeugkollision nahezu gar keine Trümmer verursachte, sondern die Maschine [je nach Darstellung] wahlweise pulverisierte oder verdampfte, ist wissenschaftlich ungeklärt.

SHANKSVILLE

Die "offizielle Erklärung" für die beiden nachgenannten Umstände sei angeblich ein "weicher Boden" gewesen, welche das Flugzeug "verschluckt" habe. Vom wissenschaftlichen Standpunkt eine an Lächerlichkeit und Absurdität kaum zu überbietende Zumutung.

Fehlende Trümmer

Üblicherweise bei einem Flugzeugabsturz vorzufindende Flugzeugtrümmer gab es nicht. Nur einen ominösen Krater. Krater der Turbineneinschläge gab es ebenfalls nicht.

Fehlende Leichen

Der Leichenbeschauer stellte nach 10 Minuten seine Arbeit ein, weil es keine Leichenteile gab. Eine wissenschaftlich belastbare Erklärung dafür existiert bis heute nicht.

Explosionskrater vs. weicher Boden

Die offizielle "Erklärung", warum sich weder Trümmer- noch Leichenteile finden ließen, war, dass der Boden so weich gewesen sei, dass das Flugzeug darin verschwand. Eine wissenschaftlich belastbare Erklärung, wie diese zweifelhafte These mit einem Explosionskrater in Einklang zu bringen ist, existiert bis heute nicht.

 

Andere ungeklärte Sachverhalte

Fragen aus dem 11 Truth Statement

(entnommen aus broeckers.com [39]): Eine Allianz von 100 Autoren, Professoren und Künstlern sowie 40 Mitgliedern von Opferfamilien hat ein "911 Truth Statement" veröffentlicht, das die Wahrheit über den 11.9. fordert und Antworten auf 12 entscheidende Fragen verlangt:

  1. Warum wurde den Standard-Prozeduren zum Umgang mit gehijackten Flugzeugen an diesem Tag nicht gefolgt?
  2. Warum waren die Raketenbatterien und die Luftabwehr um das Pentagon herum an diesem Tag nicht aktiviert ?
  3. Warum erlaubte der Sicherheitsdienst, dass Bush seinen Besuch in der Schule beendete und war scheinbar nicht besorgt um seine Sicherheit sowie die der Schulkinder ?
  4. Warum wurde bis heute keine einzige Person wegen der groben Inkompetenzen, deren Zeuge wir an diesem Tag wurden, entlassen, bestraft oder versetzt ?
  5. Warum haben die Behörden in den USA und im Ausland keinerlei Ergebnisse über die vielfältigen Untersuchungen der Börsengeschäfte veröffentlicht, die auf ein Vorwissen von genauen Details des 11.9. schließen lassen – und aus denen mehrere Millionen Dollar nachverfolgbarer Gewinne resultierten?
  6. Warum wurde die FBI-Übersetzerin Sibel Edmonds, die behauptet Wissen über die Vorwarnungen zu haben, per Gericht von Generalstaatsanwalt Aschroft und einen von Bush ernannten Richter zum Schweigen verurteilt ?
  7. Wie konnte der Flug AA 77, der angeblich das Pentagon traf, über 40 Minuten Richtung Washington zurückfliegen, ohne vom zivilen ode militärischen Radar erfasst zu werden?
  8. Wie waren FBI und CIA in der Lage, innerhalb von Stunden die Namen und Fotos der verdächtigen Hijacker zu veröffentlichen und die Häuser, Restaurants und Flugschulen zu besuchen, in denen sie bekannt waren?
  9. Was geschah mit den über 20 dokumentierten Warnungen, die von 14 ausländischen Geheimdiensten an unsere Dienste oder Staatsführer gegeben wurden?
  10. Warum vertuschte die Bush-Regierung die Tatsache, dass der Chef des pakistanischen Geheimdienstes in der Woche des 11.9.in Washington war und Berichten zufolge 100.000 Dollar an Mohammed Atta, den verdächtigten Chef der Hijacker, überweisen ließ?
  11. Warum beantwortete die 9/11-Kommission die meisten der Fragen nicht, die von den Opferangehörigen eingereicht wurden – zusätzlich zu den hier geäußerten Fragen?
  12. Warum wurde Philip Zelikow als Executive Director der angeblich unabhängigen 9/11-Kommission bestimmt, obwohl er als Ko-Autor ein Buch mit Condolezza Rice schrieb ?


Sonstige Sachfragen

Ohne Anspruch auf Vollständigkeit. Im Gegenteil ist davon auszugehen, dass die folgenden Punkte keineswegs den sich ergebenden kompletten Fragenkomplex vollständig abdecken und sich weitere unbequeme bzw. brisante Fragen finden lassen:

  1. Warum sträubte sich die Regierung über ein Jahr erfolgreich gegen eine offizielle Untersuchung, die eigentlich selbstverständlich sein sollte?
  2. Warum wurden für diese Untersuchung weniger finanzielle Mittel zur Verfügung gestellt, als zur Aufklärung der vergleichsweise lächerlichen Monika-Lewinski-Affäre?
  3. Warum wurde mit Philip Zelikow ausgerechnet eine Person als Executive Director der 9/11 comission berufen, die ihre Doktorarbeit zum Thema "Prägung von öffentlichen Mythen" geschrieben hat?
  4. Wie sehr konterkarierte die Tatsache, dass Zelikow schon eine Struktur des Berichtes vorgab, bevor die Untersuchung ihre Arbeit aufnahm, die Aspekte Wahrheitsfindung und Aufklärung?
  5. Warum tat die Regierung alles, um eine um Wahrheitsfindung bemühte Aufklärung zu verhindern, anstatt alles zu tun, um diese zu unterstützen?
  6. Warum wurde nicht der Spur des Geldes gefolgt - den Aktionspekulationen/Börsenwetten/Insidergeschäfte (put-Optionen auf fallende Kurse auf genau die betroffenen Fluglinien) in den Tagen unmittelbar vor dem 11.Sep. [40] [41] [42] - sondern dies mit dem Zirkelschluss-Pseudoargument "Es habe keinerlei Verbindung der Käufer zu al-Qaida festgestellt werden können" unterlassen? ([43] ab 1:00)
  7. War es tatsächlich purer Zufall, dass am gleichen Tag ein großes Militärmanöver stattfand, wo exakt das geübt wurde, was dann tatsächlich geschah? ([43] ab 5:09)
  8. Hatte dieses Militärmanöver tatsächlich keinerlei Relevanz für die Geschehnisse am 11.Sept., wie im 9/11 commission report behauptet wird? ([43] ab 5:33)
  9. Warum stiegen die Abfangjäger viel zu spät auf und warum wurden diese in eine falsche Richtung gelotst? [44] [45]
  10. Warum waren die Tonbänder, auf denen die Kommunikation zwischen Piloten & Leitstelle während des versuchten Abfangmanövers aufgezeichnet wurden, nach 9/11 gelöscht oder sind verschwunden? ([43] ab 4:56)
  11. Woher wussten die angeblichen Attentäter von einem streng geheimen Bereich schwacher Radarabdeckung (sog. "Radarloch"), wo das Flugzeug seinen Kurs änderte? ([43] ab 6:36)
  12. Wie lautet die überzeugende Erklärung dafür, dass der Pilot der "Pentagon-Maschine" das Risiko eines extrem waghalsigen Flugmanövers eingehen sollte, obwohl das ein Versagen mit der hohen Wahrscheinlichkeit beinhaltete, anstatt den ungleich sichereren Weg zu nehmen, einfach gerade in die Dächer zu stürzen?
  13. Wie konnte ein Pilot, der nicht einmal eine einmotorige Chesna fliegen konnte, ein extrem schwieriges Flugmanöver mit einer 270°-Kurve vollführen, an dem selbst Berufspiloten mit mehrjähriger Erfahrung auf diesen Maschinen scheiterten? ([43] ab 7:15)
  14. Warum konnte der Journalist Jamie McIntyre, Journalist des Fernsehsenders CNN, am Tag der Terroattacke am Einschlagort, den er selbst inspizierte, keine Anzeichen für ein ins Pentagon geflogenes Flugzeug finden? [46]
  15. Warum liegt dem angeblichen Bekennervideo von Osama bin Laden eine nachweislich falsche Übersetzung zugrunde, beruhte diese Fehlübersetzung auf Inkompetenz oder steckte Absicht dahinter und warum wird selbst heute, nachdem der vorgenannte Sachverhalt entlarvt wurde, von einem Bekennervideo gesprochen, obwohl in Wahrheit kein solches existiert? ([43] ab 9:13)
  16. Sind diverse Todesfälle von Zeugen[47] tatsächlich "reiner Zufall"?
  17. Wie ist die Entdeckung menschlicher Knochensplitter auf dem Dach des 157m hohen Gebäudes der Deutschen Bank[48] wissenschaftlich belastbar zu erklären?
  18. Wie wird stichhaltig erklärt, dass sich manche der vermeintlichen 19 Hijacker als lebend gemeldet haben ([49] ab 22:12)?
  19. War es tatsächlich reiner Zufall, dass der Angriff aufs Pentagon ausgerechnet auf die Seite erfolgte, welche als einzige zuvor gegen einen Angriff/Flugzeugeinflug verstärkt wurde?
  20. War es ebenfalls purer Zufall, dass der Einflug ins Pentagon ausgerechnet dort erfolgte, wo die Akten über den ungeklärten Verbleib von 2300 Mrd. $ für Militärausgaben lagerten, was Donald Rumsfeld einen Tag zuvor verkündete([49] ab 32:30) und nach 9/11 dieser Sachverhalt von offizieller Seite und den Massenmedien nicht mehr thematisiert wurde?
  21. Warum wird in den USA jeder (vergleichsweise "unbedeutende") Flugzeugabsturz ungleich sorgfältiger und gewissenhafter überprüft als der größte Terroranschlag in der Geschichte der Menschheit, wo sogar Beweismittelvernichtung stattfand, indem Stahlträger zum Einschmelzen ins Ausland verschifft wurden[50]?
  22. Warum wurde der Erkenntnis, dass das Anthrax der verschickten Briefe, welche ursprünglich al-Qaida bzw. Bin Laden in die Schuhe geschoben wurde, tatsächlich aber US-Laboren entstammte ([49] ab 1:10:11), nie nachgegangen?
  23. Warum wurden diverse Zeugenaussagen (Feuerwehrleuten, Hausmeister etc.), die von Explosionen berichteten [51], weder berücksichtigt, noch aufgenommen? 
  24. Wie wird der Widerspruch zwischen der Behauptung "überrascht worden zu sein" einerseits und der Tatsache andererseits aufgelöst, dass "Al Quaida" im Zuge der Geheimdienst-Operation "Able Danger" unterwandert wurde und schon ein Jahr vor den Anschlägen 4 der Terroristen identifiziert wurden [52]?
  25. Wie wird der innere Widerspruch aufgelöst, einerseits angeblich "völlig unvorbereitet überrascht worden zu sein" und anderseits schon wenige Stunden später den Drahtzieher zu benennen und nicht einmal einen Tag später die Fotos sämtlicher angeblicher Attentäter präsentieren zu können ([49] ab 1:09)?
  26. Wie wird der innere Widerspruch aufgelöst, dass Osama bin Laden einerseits so brillant gewesen sein soll, die höchstgerüstete Militärnation der Welt mit nur 19 Teppichmesserterroristen zu überrumpeln und Kenntnis über hoch geheime Regionen niedriger Radarabdeckung zu erlangen und gleichzeitig so dumm gewesen sein müsste, dass ihm nicht klar war, dass diese Aktion zum glatten Gegenteil dessen führen würde, was seine Forderungen waren: der Abzug von "Ungläubigen" aus den "heiligen Pilgerstätten"?
  27. Wie wird der innere Widerspruch aufgelöst, dass einerseits augenscheinlich eine möglichst große Opferzahl angestrebt wurde, die Anschläge aber dennoch zwischen 9 und 10 erfolgten - anstatt zur Mittagszeit, wo die Opferzahl absehbar ungleich höher ausgefallen wäre?
  28. Warum wird die wissenschaftliche Widerlegung der Behauptungen und "Ergebnisse" des NIST-Reports durch Prof. Leroy Hulsey einfach nur ignoriert, anstatt diese in der Sache zu entkräften?

Prinzipielle Fragen auf Metaebene

  1. Sofern alternative Erklärungsmodelle wirklich so unsinnig wären, wie es der Gesellschaft von allen Seiten versucht wird weiszumachen, warum werden dann nicht Fachleute wie Architekten, Ingenieure oder Piloten aufgefahren, welche die Sachargumente der Truther-Bewegung im Detail und der Sache wissenschaftlich belastbar und stichhaltig widerlegen? Warum unterbleibt das?
  2. Warum erschöpft sich die "Argumentation" der Vertreter der offiziellen VT oftmals in Behauptungen und ad hominem – einem klassischen Scheinargument?
  3. Warum werfen gewissse Vertreter der offiziellen Verschwörungstheorie die 9/11-Truther-Bewegung undifferenziert mit „Reptiloiden“- oder "Elvis lebt"-Gläubigen in einen Topf, obwohl diese nichts damit zu tun hat? Wie erklärt sich die Unredlichkeit dieser Pseudoargumentation?
  4. Warum also werden wenig überzeugende Täuschungstechniken verwendet, anstatt ungleich überzeugendere harte, stichhaltige und treffende Widerlegungen in der Sache vorzubingen?
  5. Warum ziehen Vertreter der offiziellen Position es vor, leicht widerlegbare oder unseriöse Pseudoargumente zu bemühen, welche keinerlei sachliche Überzeugungskraft besitzen, anstatt den ungleich überzeugenderen Weg zu wählen, der Truther-Bewegung durch eine wissenschaftlich belastbare Widerlegung den Boden zu entziehen?
  6. Warum halten seltene Versuche einer sachlichen Widerlegung keiner kritischen oder gar wissenschaftlichen Befragung Stand?
  7. Warum kommt die US-Regierung nicht einfach der Forderung nach einer neuen unabhängigen Untersuchung nach?

Verweise auf andere FreeWiki-Seiten

Kritisch-skeptische Medien

Bücher

Prof. Dr. David Ray Griffin

Diverse Autoren

  • „Stigmatisierung statt Aufklärung: Das Unwesen des Wortes ‚Verschwörungstheorie‘ und die unerwähnte Wissenschaft des 11. Septembers als Beispiel einer kontrafaktischen Debatte“, Dr. Ansgar Schneider, Juni 2018, Peace Press Verlag, 170 Seiten
  • Faktencheck 9/11: Eine andere Perspektive 12 Jahre danach (Paul Schreyer)
  • 11.9. - zehn Jahre danach: Der Einsturz eines Lügengebäudes (Mathias Bröckers)
  • Operation 9/11 (Gerhard Wisnewski)
  • Psychologische Kriegsführung und gesellschaftliche Leugnung: Die Legende des 9/11 und die Fiktion der Terrorbedrohung (Elias Davidsson)

Abhandlungen serioeser Wissenschaft

Online-Artikel

Empfehlung für automatische Übersetzung englisch-sprachiger Artikel: https://www.deepl.com/

Filme

Kritische Filme im öffentlichen Fernsehen

 

Übersicht

Luftverteidigung

Webseiten

911truth-Organisationen bzw. Webseiten

Sonstige Webseiten

Einzelnachweise

  1. Der alleinige Autor dieses Artikels und dieser Materialsammlung ist Timm Herbst, Dipl.-Ing. Maschinenbau, Jahrgang 64.
  2. WDR, 06.02.2017 Verschwörungstheorien: Gute Zeiten für Spinner?
  3. Die Geschichte des Schweizer Historikers Daniele Ganser ist hierfür der bekannteste Beleg.
  4. Die moderne Inquisition - Seit dem 11. September 2001 werden Wissenschaftler als Verschwörungstheoretiker diffamiert rubikon.news 28. November 2018
  5. Wikipedia https://de.wikipedia.org/wiki/Terroranschl%C3%A4ge_am_11._September_2001, gelesen am 25.10.18
  6. Hans Joachim Schneider: Internationales Handbuch der Kriminologie: Grundlagen der Kriminologie, Band 1, Walter de Gruyter, 1. Auflage 2007, ISBN 3-89949-130-0, S. 802
  7. Thorsten Schüller, Sascha Seiler (Hrsg.): Von Zäsuren und Ereignissen. Historische Einschnitte und ihre mediale Verarbeitung. Transcript, Bielefeld 2010, ISBN 978-3-8376-1402-2
  8. Nikolaus Wirth: Tagungsbericht 9/11 Ten Years After: History, Narrative, Memory. 14.07.2011–15.07.2011, Munich. In: H-Soz-u-Kult, 15. Oktober 2011, abgerufen am 16. Oktober 2011.
    Eva-Maria Kiefer: Tagungsbericht Zeitenwende 11. September? Eine transatlantische Bilanz zehn Jahre danach. 09.09.2011–11.09.2011, Heidelberg. In: H-Soz-u-Kult, 15. Oktober 2011, abgerufen am 16. Oktober 2011.
  9. https://www.whitehouse.gov/the-press-office/2016/08/30/letter-continuation-national-emergency-respect-certain-terrorist-attacks
  10. rubikon.news, 11. September 2017 „Kein Mensch mit Hirn glaubt der offiziellen Darstellung zu 9/11“ Das Narrativ der US-Regierung zu 9/11 ist nichts anderes als eine Verschwörungstheorie, die nur auf unbewiesenen Behauptungen beruht.
  11. Belal Ghazouan: Leben im Schatten: Verdeckte Kriegsführung
  12. Washington post,19.05.2002 Clues Pointed to Changing Terrorist Tactics
  13. 13,0 13,1 https://www.youtube.com/watch?v=gZYFoIK3s1I
  14. 14,0 14,1 Loose Change 2nd Edition (HD) FULL MOVIE https://www.youtube.com/watch?v=lKO5t3rcIZU
  15. Project for the New American Century
  16. https://www.huffingtonpost.com/william-astore/the-business-of-war_b_4133601.html?guccounter=1
  17. http://jwd-nachrichten.rentspace.de/volltext151022.htm
  18. Zehn Jahre WTC-Conspiracy - Die Welt als Phantom https://www.heise.de/tp/features/Zehn-Jahre-WTC-Conspiracy-3503361.html?seite=3
  19. The 9/11 Commission was set up to fail https://www.youtube.com/watch?v=a0LBARGBupM
  20. Final Report on the Collapse of the World Trade Center Towers NSCTAR 1, 248 Seiten https://nvlpubs.nist.gov/nistpubs/Legacy/NCSTAR/ncstar1.pdf, https://www.nist.gov/publications/federal-building-and-fire-safety-investigation-world-trade-center-disaster-final-report?pub_id=909017
  21. Final Report on the Collapse of the World Trade Center Towers NSCTAR 1A, 88 Seiten https://nvlpubs.nist.gov/nistpubs/Legacy/NCSTAR/ncstar1a.pdf
  22. https://www.ae911truth.ch/25punktemitbesonderenbedenkenzudenwtc-berichtenvonnist.pdf
  23. NIST WTC 7 Technical Briefing, 8/26/2008 https://vimeo.com/11941571
  24. FAQs - NIST WTC 7 Investigation, Frage 29 https://www.nist.gov/topics/disaster-failure-studies/faqs-nist-wtc-7-investigation
  25. WTC 7 NIST Model vs. Reality https://www.youtube.com/watch?v=FuyZJl9YleY
  26. FEMA's Investigation - The FEMA WTC Building Performance Study[1]
  27. UL Executive Speaks Out on WTC Study http://911truth.org/ul-executive-speaks-out-on-wtc-study/
  28. False Flag 17.3f :2001 9/11 WTC-Ryan (UL) https://www.youtube.com/watch?v=onH4sAjFjgc
  29. WTC2 South Tower on 9/11 Molten Metal North-East Corner https://www.youtube.com/watch?v=OmuzyWC60eE
  30. https://www.ae911truth.ch/geschmolzenerstahl.html
  31. Billions of Previously Molten Iron Spheres in WTC Dust ... http://www1.ae911truth.org/news/41-articles/348-previously-molten-iron-spheres-were-in-wtc-dust-reveal-use-of-thermitic-materials.html
  32. Physics - WTC7 Freefall by David Chandler https://www.911tap.org/evidence/what-about-freefall/882-what-about-freefall/623-physics-wtc7-freefall-by-david-chandler
  33. Freier Fall und das Gebäude 7 an 9/11 - von David Chandler https://www.ae911truth.ch/freefall.html
  34. WTC7: NIST Finally Admits Freefall (Part I) https://www.youtube.com/watch?v=Rkp-4sm5Ypc
  35. Questions and Answers about the NIST WTC 7 Investigation https://www.nist.gov/pba/questions-and-answers-about-nist-wtc-7-investigation
  36. Second plane hits WTC 2 on 9/11. Ground level & Slow motion https://www.youtube.com/watch?v=AQtSa-TZ6x8
  37. Hijacked Planes Smash into World Trade Center https://www.youtube.com/watch?v=yFBG8f-XZcw&feature=youtu.be&t=11
  38. theguardian.com The Pentagon after the 9/11 attack – in pictures
  39. https://www.broeckers.com/12%20Fragen%20zum%2011.9..htm
  40. Insider trading https://en.wikipedia.org/wiki/September_11_attacks_advance-knowledge_conspiracy_theories#Insider_trading
  41. 9/11 Put Options and “Insider Trade”: Evidence for “Informed Trading” on the Attacks of September 11, 2001 https://www.globalresearch.ca/evidence-for-informed-trading-on-the-attacks-of-september-11-2001/5652934
  42. Erhärteter Verdacht auf Insiderhandel vor 9/11 https://www.infosperber.ch/Wirtschaft/Saudiarabien-Verdacht-auf-Insiderhandel-vor-911-erhartet
  43. 43,0 43,1 43,2 43,3 43,4 43,5 43,6 Inside 9/11 - 7 Fakten (German version) https://www.youtube.com/watch?v=MzBdcrEamI0
  44. Inside 9/11 - Who diverted the fighter jets? https://www.youtube.com/watch?v=vNM3GQWx83Q
  45. Inside 9/11 - Hijacking the air defense https://www.youtube.com/watch?v=8En6Ag8y77M
  46. Rubikon, 11. Mai 2019 Die 9/11-Pentagon-Attacke
  47. 9/11-Die toten Zeugen-alles nur Zufall? https://www.youtube.com/watch?v=MZAH3V9wBZ0
  48. 9/11: Pulverized & Vaporized Human Bodies https://www.youtube.com/watch?v=hk8eJv6-bnE
  49. 49,0 49,1 49,2 49,3 Einsturz eines Lügengebäudes - im Gespräch mit Bestseller-Autor Mathias Bröckers https://www.youtube.com/watch?v=vq4sKc4Q308
  50. FEMA World Trade Center Building Performance Study https://en.wikipedia.org/wiki/The_NIST_World_Trade_Center_Disaster_Investigation#FEMA_World_Trade_Center_Building_Performance_Study
  51. Vortrag von Richard Gage: Wie offizielle 9/11-Version Gesetze der Physik verletzt | 15.7.18 | kla.tv https://www.youtube.com/watch?v=wdx3AWwsk68&feature=youtu.be&t=1390
  52. https://www.youtube.com/watch?v=BZzpmXp1UQI&t=2180