Deutscher Ethikrat

Aus FreeWiki
Version vom 31. Juli 2022, 14:28 Uhr von FreeW (Diskussion | Beiträge) (K)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abschnitt »Kritik« in dem Wikipedia-Artikel »Deutscher Ethikrat«:

»Die Einsetzung des Deutschen Ethikrates war, wie auch bei dessen Vorläufer, dem Nationalen Ethikrat, von einer kontroversen gesellschaftlichen Debatte begleitet.[99][100] Kritisch gesehen wird, dass das Gremium zu neun Zehnteln von der Regierung ausgewählt wird, 50 Prozent der Ratsmitglieder bestimmt die Regierung direkt.[101][102] Kritisiert wird eine „gravierende weltanschauliche Schieflage“, da Theologen und Personen mit religiös-konservativen Werthaltungen unter den Mitglieder des Ethikrates überproportional vertreten seien. Diese personelle Zusammensetzung beeinträchtige die Funktionsfähigkeit in wichtigen Debatten, zum Beispiel bei der Präimplantationsdiagnostik, Knabenbeschneidung und Suizidhilfe. Im Fall des für verfassungswidrig erklärten § 217 StGB habe sich gezeigt, dass die Mitglieder nicht in der Lage gewesen seien, „auf dem ethischen Niveau des deutschen Grundgesetzes“ zu argumentieren.[103][104]« (Stand: 31.07.22)

Mitglieder

  • Alena Buyx (Vorsitzende)
  • Volker Lipp (stellvertretender Vorsitzender)
  • Julian Nida-Rümelin (stellvertretender Vorsitzender)[1]
  • Susanne Schreiber (stellvertretende Vorsitzende)
  • Steffen Augsberg
  • Petra Bahr
  • Franz-Josef Bormann
  • Hans-Ulrich Demuth
  • Helmut Frister
  • Carl Friedrich Gethmann
  • Elisabeth Gräb-Schmidt
  • Sigrid Graumann
  • Wolfram Henn
  • Ursula Klingmüller
  • Stephan Kruip
  • Andreas Kruse
  • Andreas Lob-Hüdepohl
  • Annette Riedel
  • Stephan Rixen
  • Frauke Rostalski
  • Kerstin Schlögl-Flierl
  • Josef Schuster
  • Judith Simon
  • Muna Tatari

Evtl. aktuellere Liste

Medien

Alternative Medien

Weblinks

Wikipedia

– Bitte die Kategorien beachten (ganz unten). –

Publikationen des Deutschen Ethikrates

Alle Publikationen

Stellungnahmen zum Immunitätsausweis

Immunitätsbescheinigungen in der Covid-19-Pandemie 22.9.2021

Interessanterweise heißt die zweite Stellungnahme zu diesem Thema Besondere Regeln für Geimpfte? Immunitätsausweis oder ähnliches wurde wohl absichtlich vermieden. Besondere Regeln für Geimpfte? 4.2.2021

Ad-hoc-Empfehlung »Solidarität und Verantwortung in der Corona-Krise«

Solidarität und Verantwortung in der Corona-Krise 27.3.2020

Einzelnachweis

  1. Philosoph Nida-Rümelin plädiert für raschen Exit aus Kontaktsperren. In: Augsburger Allgemeine. 9. April 2020, abgerufen am 30. Juli 2022.