Wikipedia-Alternativen

Aus FreeWiki
Version vom 5. Oktober 2019, 21:19 Uhr von Manorainjan (Diskussion | Beiträge) (Allgemeine Enzyklopädien: :-))
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der folgende Textabschnitt basiert auf dem Artikel „Wikipedia-Alternativen“ aus Pluspedia, gelesen am 24.8.18, und steht unter der Lizenz Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). In der Pluspedia ist auf der genannten Seite eine Liste der Autoren verfügbar. -- Textanpassungen und -änderungen sind möglich.

Dieser Artikel listet Alternativen zur Wikipedia auf.

Die Wikipedia hat de facto ein Monopol als (Online-)Enzyklopädie. Eine Alternative dazu kann man sich eigentlich kaum vorstellen, da die Wikipedia mittlerweile eine vermeintlich feste Größe im Netz ist.

Nun gibt es durchaus andere Projekte, die ebenfalls enzyklopädische Dienste anbieten. Dieser Artikel befasst sich mit div. Alternativen. Die Seriösität und Akzeptanz der einzelnen Portale wird hierbei nicht bewertet. Ein gewisses Gewicht haben dabei am ehesten noch Spezial- und Fan-Wikis sowie natürlich viele der unten aufgeführten Seiten, auf denen man etwas lernen kann, die aber keine Wikis sind.

Allgemeine Enzyklopädien

  • Citizendium (englischsprachig) ist ein unmittelbarer Wikipedia-Ableger. Er wurde 2006 vom Wikipedia-Mitbegründer Larry Sanger ins Leben gerufen. Bei Citizendium sind keine anonymen Einträge möglich und die Themen sollen verstärkt von Experten supervidiert werden. Citizendium hat allerdings auch Vorurteile z. B. gegen die Alternativmedizin aus der Wikipedia mitgenommen.
  • Everipedia: Eine 2014 gegründete Wikipedia Konkurrenz in englischer Sprache, wie PlusPedia ohne Relevanzkriterien. Teilweise wurden Texte aus der Wikipedia übernommen.
  • New World Encyclodopedia ist eine allgemeine Enzyklopädie im Wiki-Prinzip mit dem Anspruch, neben der Übermittlung von Fakten diese in einer Art vorzustellen, dass sie Werte der Nachhaltigkeit und des Friedens vermitteln. Sie wird von der Unification Church (Vereinigungs-Kirche) betrieben.
  • Metapedia ist eine Enzyklopädie mit ultrarechter Gesinnung und als solche auch schon nach kurzer Lektüre sehr offen erkennbar.

Verzeichnisse von Wikis und Nachschlagwerken

WikiIndex

  • WikiIndex ist seit 2006 das älteste Verzeichnis von Wikis und bietet Informationen über mehr als 20.000 verschiedene Wikis, Wiki-Farmen, Wiki-People, Wiki-Terminologie und Wiki-Geschichte, also über die gesamte WikiSphere in hauptsächlich englischer Sprache. Der Artikel über dieses Wiki ist hier: WikiIndex / FreeWiki.

in der Wikipedia

Enzyklopädie umstrittener Themen

Rettungsportale

Als „Rettungsportal“ wird ein Wiki bezeichnet, das Artikel aus der Wikipedia sammelt, die dort – überwiegend als zu unwichtig (Relevanzkriterien) – ausgeschieden worden sind.

Offene Wikis

  • Wecowi - ein Wiki mit dem Schwerpunkt auf Unterhaltung, weniger auf Wissen
  • SimplePedia - dieses Wiki möchte schwierige und kontroverse Themen möglichst einfach erklären

Parodien

Virtuelle Bibliotheken oder elektronische Zeitschriftenbibliotheken

Bibliotheken bieten zuverlässigeres und vollständigeres Wissen als die Wikipedia. Das Wissen der Welt wird digitalisiert und Bibliotheksmitgliedern zur Verfügung gestellt. Allgemeine Informationen über deren Tätigkeiten bei http://www.bibliotheksportal.de/ - Europäische virtuelle Bibliothek
- Hochschulbibliotheken Deutschlands
- Schlossbibliothek Ansbach
- Mit Google: Deutsche Suchbegriffe inurl:library
- Nationallizenzen
- Die deutsche digitale Bibliothek ist das deutsche Pendant zur Europeana und wird Ende 2011 geöffnet
- Swiss Electronic Academic Library Service
- Open Access Netbzw. Open Access Fächer
- Retrodigitized Mathematics Journals and Monographs
- Directory of Open Access Journals - http://primo.fu-berlin.de

World Wide Web

Das Web ist auch eine Alternative zur Wikipedia. Recherchetipps werden in dem Blog der Bibliotheken der freien Universität Berlin angeboten bzw. bei Recherchieren im Internet erläutert. Dort wird für eine Wissenschafts- und Literatursuche im Web
- Scirus März 2011: 410 Millionen erfasste Quellen
- Google Scholar
- Google Books
- IngentaConnect wissenschaftliche Zeitschriften
- Worldcat eine Literatursuchmaschine mit einem Bestand von rund 1.5 Milliarden Büchern, Artikeln etc.
für Daten, Zahlen und Fakten
- Refdesk
- Enzyklopädien, Lexika, Wörterbücher
- Historische und aktuelle Nachschlagewerke im Internet
- Eurostat
- Statistische Ämter des Bundes und der Länder
- Statistisches Bundesamt Deutschland - Statistikunternehmen im Internet
- Bundesamt für Statistik Schweiz
- Auswärtiges Amt Länderinformationen
- LexisNexis
- Factiva
- The World Factbook of CIA
- NationMaster, a massive central data source and a handy way to graphically compare nations
- Deutsche Gesetze im Internet
- Auswahl wichtiger Gesetze des Bundes und deutscher Bundesländer
News und Blogs
- Science Blogs
- Business Blogs
- Internet in Numbers
- Addictomat
- Blogsearch von Google
empfohlen.
Ein Archiv des Webs findet man bei www.archive.org, wo man z.B. auch für den Suchbegriff Deutsche Geschichte zurzeit mehr als 700 Treffer erhält.

Suchmaschinen für Dokumente

Dokumente findet man mit z.B. mit Slideshare, Scribd oder DocsToc. Alternativen sind Suchmaschinen wie Google, Bing oder Yahoo, deren Operatoren eine verfeinerte Suche möglich machen:
Bing Operatoren
Yahoo Operatoren
Google Operatoren
z.B. Geschichte Alphabet filetype:pdf
Wenn nur nach deutschen Ergebnissen gesucht wird, bietet sich die Cluster-Suchmaschine Mageleo an.
Suchmaschinen wie z.B. Yippy bieten andere Ergebnisse als Google zum Thema Enzyklopädie (englisch: Encyclopedia).
Für Mitglieder von Fachhochschulen und Universitäten ist Base Search oder DBLP Computer Science Bibliography besser als die Wikipedia geeignet.
Spezielle Dokumente findet man auf den Webseiten der Hersteller und nicht bei Wikipedia:
- IBM Red Books
- Microsoft Technet

Linksammlungen und Linklisten

Bei Brockhaus oder Ripley findet man zu vielen Themen Linklisten.
Manchmal steckt dieses Wort schon in der URL z.B.
- Gartenlinksammlung
- Musik-Linksammlung
- Linksammlung Berlin

Wissensmagazine, Online-Magazine, Elektronische Zeitschriften

Scinexx
- DMOZ
- Spiegel

Webkataloge

- www.dmoz.org, www.dmoz.de, www.google.com/Top/Science

Portale

- Etymologie
- Propylaeum
- B2I
- Wissenschaft Online
- Zentrale Unterrichts Medien

Webseiten für Schüler und Lehrer

Zentrale für Unterrichtsmedien im Internet e.V.
- Planet Schule
- Lehrer Online
- Planet Wissen
- Wissen.de
- 3sat Nano
- 3sat Neues
- Musik Leistungskurs
- Österreichische Schulen
- Br Alpha
- MSN
- Word Wide School

Homepages

- Der Archivar

Themenorientierte Nachschlagewerke

Biologie

- Biologie Leistungskurs (mit Google gefunden: zitronensäurezyklus inurl:biologie site:de)
- Global Biodiversity Information Facility (GBIF) Network
- BioLib Online Library of Biological Books
- Index fungorum Taxonomie von Pilzen
- Bestimmungsportal Schmetterlinge, Raupen, Puppen
- Bestimmungsportal für Libellen
- Bestimmungsportal für Schleimpilze
- Käferbestimmung online
- Mit der Google-Suche online enzyklopädie biologie site:ch gelangt man zu der Linksammlung http://www.allgemeinbildung.ch/links.htm

Chemie

- Cum Schmidt
- Chemie Online
- Chemlin
- Eduhi
- PubChem

Biochemie

- Proteindatenbank pdb
- Enzymdatenbank BRENDA

Deutsche Politik und Statistiken

- Die Bundeszentrale für politische Bildung
- Bundesanzeiger
- Bundesgesetzblatt
- Statistik des Bundes

Geschichte

- Historicum
- zeitzeugengeschichte.de: (Zitat:)"Ein Projekt von Metaversa e.V.: Mit dem Webportal dokumentieren Jugendliche die erlebte und erzählte Geschichte.Sie interviewen Zeitzeugen und Zeitzeuginnen des Nationalsozialismus, nehmen diese per Video oder Audio auf und schneiden das Material in thematische Interviewausschnitte, in sogenannte Clips."
- Mit Yahoo: site:www.historicum.net und dann den Backlink-Button anklicken oder über http://siteexplorer.search.yahoo.com/de/
- Bundesarchiv

Mathematik

- Matheplanet
- Matheraum

Medizin

- Aerzteblatt
- Ärztezeitung
- PubMed
- Pflegewiki
- DockCheck Flexikon

Philosophie

- Stanford Encyclopedia of Philosophy

Physik

- Pro Physik
- Welt der Physik

Online Ebooks (englisch)

- Pennsylvenia
- O'Reilley
- Computer-Literatur
- IPL
- Everybodyslibraries

Online Video Clips

Allgemeines Wissen kann man auch in Video-Portalen finden.
- wonderhowto
- ehow
- thehappyscientist
- howcast
- Youtube z.B. Suchbegriff Hochkulturen eingeben oder als Kategorie Wissenschaft & Technik wählen
- Blinkx
- Truveo

Notwendigkeit von Alternativen

Es ist seit 2010 zwingend notwendig geworden, Alternativen zur Wikipedia benutzen, weil viele Angaben nicht mehr aktuell sind und bestimmte Artikel nachweisbar vor Veränderung und Aktualisierung geschützt werden. Zum Beispiel wurde im Artikel Behandlungsfehler ein konkretes Beispiel für eine Beweislastumkehr innerhalb eines Tages mit dem Hinweis gelöscht, es dürfe kein Name im Zusammenhang mit Gerichtsurteilen genannt werden. Dies war Unsinn, weil die genannte Person schon seit 2002 tot ist und das Persönlichkeitsrecht nicht verletzt werden konnte. Anstatt nur den Namen zu löschen, wurde einfach eine Revertierung durchgeführt und der neu eingefügte Absatz damit komplett gelöscht. Weiterhin wird dieser Artikel schon lange nicht mehr aktualisiert. Alle Zahlen dürften inzwischen falsch sein. Obwohl schon die EU-Kommission auf die Zahl von Behandlungsfehlern von Ärzten und Verkeimung von Kliniken aufmerksam geworden ist, wird der Artikel nicht auf den neuesten Stand gebracht aber vor Veränderung geschützt.

Für die geschützten Artikel gibt es keine Systematik. Im Prinzip kann auch ohne Anmeldung jeder Nutzer etwas ändern. Allerdings müssen diese Änderungen von sogenannten Sichtern geprüft werden. Gerade wenn es um die Aktualität geht, ist es aber oft nicht möglich Änderungen einzubringen, wenn es sehr unterschiedliche Meinungen gibt. Zusätzliche Recherchen mit Wikipedia-Alternativen sind daher bei medizinischen, politischen, wirtschaftlichen oder vertragsrechtlichen Themen grundsätzlich nötig.

Genauere Beratungen bei Verbraucherzentralen kosten etwas Geld, Online-Rechtsanwälte mehr und Real-Rechtsanwälte noch mehr, sind aber bei Fragen, die durch Google und Wikipedia bzw. das Web nicht beantwortet werden können, eine weitere aber kostenpflichtige Alternative. Gerade bei Rechtsthemen ist die Wikipedia sehr schwach und vermittelt häufig kein allgemein verständliches Wissen sondern präsentiert sich häufig sehr fachjuristisch und abstrakt, was Laien ein Verständnis praktisch unmöglich macht.

Scheinbar ist die deutsche Wikipedia fast vollständig, wenn man sich Artikelwünsche anschaut. Unbestreitbar ist, dass die Wikipidia-Software inzwischen sehr alt ist (10 Jahre). So stellte sich das Problem auf mobilen Endgeräten wie iPhones und Smartphones, dass mehrere Bilder am Anfang einer Seite den Text verdrängen. Daher sind viele Texte von Wikipedia auf diese Weise nur noch schwer lesbar. Erweiterte Suchmöglichkeiten werden nur von speziellen Suchmaschinen wie der von DBPEDIA, Semantic Search oder Neofonie zur Verfügung gestellt. Wer zum Beispiel nach „People who were born in Berlin before 1900“ sucht, muss also alternativ auf dbpedia ausweichen.

Der Wikipedia-Fork

Es gab bis jetzt noch keinen Fork also das Kopieren der Wikipedia auf einen anderen Hoster und das Weiterverarbeiten mit anderer und besserer Software.
Aus gutem Grund.
Alle Artikel stehen unter der GFDL!
Sollte die Wikipedia eines Tages kommerzialisiert werden, sind für diesen Fork gigantische Lizenzgebühren fällig.