Köthen (Anhalt)

Aus FreeWiki
Version vom 18. April 2021, 22:07 Uhr von FreeW (Diskussion | Beiträge) (+ Category:Homöopathie)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wikipedia

»Köthen (Anhalt) (1885–1927 amtlich Cöthen) ist die Kreisstadt des sachsen-anhaltinischen Landkreises Anhalt-Bitterfeld. Der Begründer der Homöopathie Samuel Hahnemann wirkte hier viele Jahre, und der homöopathische Weltärzteverband hat in Köthen seinen Sitz. Deswegen wird die Stadt gelegentlich als Welthauptstadt der Homöopathie bezeichnet. …

1821 bis 1834 arbeitete der berühmte Homöopath Samuel Hahnemann als Fürstlicher Leibarzt in Köthen, wo viele seiner bekanntesten Schriften entstanden. Sein Wohnhaus in der Wallstraße ist bis heute erhalten. Auf seinen Spuren folgte der Heilpraktiker Arthur Lutze, der 1855 seine berühmte Klinik in Köthen errichtete, die heute renoviert und als Tagungsort zugänglich ist. …

Am 16. März 2013 verlegte der Weltärzteverband Liga Medicorum Homoeopathica Internationalis seinen Sitz nach Köthen, was Köthen die Bezeichnung Welthauptstadt der Homöopathie einbrachte.[53]][54]]« (Quelle)

Europäische Bibliothek für Homöopathie (EBH) in Köthen

»Zum Jahresbeginn 2021 wurde die Europäische Bibliothek für Homöopathie (EBH) in Köthen (Anhalt) vom  Deutschen Zentralverein homöopathischer Ärzte (DZVhÄ) an die Wissenschaftliche Gesellschaft für Homöopathie (WissHom) übergeben. Damit sind beide Homöopathie-Fachbibliotheken wieder unter einem Dach vereint.« (Quelle)