Bearbeitungshilfen

Aus FreeWiki
Version vom 26. Februar 2019, 13:16 Uhr von Max Stirner (Diskussion | Beiträge) (Details)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Liebe (potentielle) Mitwirkende an FreeWiki, vielen Dank für Euer Interesse und Eure Bereitschaft, dieses Projekt zu unterstützen. In der momentanen Phase geht es vor allem darum, bei einer Reihe wesentlicher Themen möglichst gute, umfangreiche und genaue Einträge zu erstellen, die als ideelles „Startkapital“ der alternativen Enzyklopädie dienen können.

Wir dürfen auf vorhandene Wikipedia-Artikel zurückgreifen, oder auf deren Informationen, sofern sie richtig und gut belegt sind.
Wir müssen das Rad nicht neu erfinden, sondern nur das korrigieren, ergänzen oder klären, was unrichtig, diffamierend oder tendenziös ist.
Und wir dürfen und sollten natürlich auch auf Materialien zurückgreifen, die wir schon in der Schublade haben, und diese für lexikalische Zwecke anpassen.

Wichtig ist für unser Projekt allerdings, daß für FreeWiki alle Standards gelten sollen, die an eine Enzyklopädie angelegt werden. Es soll eine Informations- und keine Meinungsplattform werden. Wir wollen nicht den Fehler der Wikipedia nur unter anderen Vorzeichen wiederholen. Was wir sagen, können wir auch gut belegen, das wird uns Respekt einbringen.

Bitte macht Euch von allen Artikeln oder Beiträgen private Kopien und bewahrt diese bei Euch auf. Das Projekt startet gerade, und es kann immer passieren, daß technisch etwas schiefgeht und die Inhalte verloren gehen. Theoretisch soll und kann das nicht möglich sein. Aber man weiß ja nie.

Falls irgendetwas nicht funktioniert, bitte eine Mail an mich schreiben (jw@provings.info). Ich helfe jederzeit gern.

Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und was es an Beiträgen geben wird.
herzliche Grüße
Jörg Wichmann

Regeln

  • Wir brauchen für FreeWiki Lexikon-Artikel mit Fakten, keine Zeitschriften-Artikel mit Meinungen!
  • Jeder Artikel beginnt mit der Erklärung des Begriffs.
  • Kritiken und Bewertungen gehören in ein eigenes Kapitel am Schluß, das als solches gekennzeichnet ist. Jede Kritik ist einem bestimmten Standpunkt zuzuordnen und auch zu belegen. Auch Kritiken und Meinungen sind wertfrei darzustellen.


Details

Als Erstes mußt Du (hier oben rechts) ein Benutzerkonto anlegen, Dich also anmelden. Danach kannst Du Seiten bearbeiten oder neue erstellen.

Eine neue Seite kannst Du beginnen, indem Du in der Adresszeile in die URL der vorhandenen Seite nach "php?title=" einfach den gewünschten Seitentitel einfügst und Enter drückst. Dann wird automatisch nach der Neu-Erstellung dieser Seite gefragt und Du bejahst und kannst dann bei „Bearbeiten“ (oben der Reiter neben „Lesen“) klicken, um die Seite mit Inhalt zu füllen.

Bilder oder pdfs einfügen geht über den Link „Datei hochladen“ links im Menü. (Aus dieser Seite bitte über den „zurück“-Befehl aussteigen und nicht über das Menü.) Oder alles an mich schicken. Ich mache das dann zunächst. Im Artikel wird das Bild so eingefügt: ([[File:Name des Bildes.jpg|thumb|right|300px|Bildunterschrift]] ).

Kopien aus Wikipedia sind leicht möglich, indem man im Wikipedia-Artikel oben rechts auf "Quelltext anzeigen" klickt, dann den kompletten Quelltext kopiert und in FreeWiki als Quelltext wieder einfügt.
Um die vielen internen Links zu beseitigen, die hier nicht funktionieren, kopieren wir den Text vor dem Einfügen in eine leere Word-Datei, gehen auf "Bearbeiten / Ersetzen" und ersetzen alle eckigen Doppelklammern (also [[ und ]]) durch nichts. Damit werden diese gelöscht und die internen Links verschwinden. Auch sonst bleibt dann noch viel zu bearbeiten, das man sich im Einzelnen anschauen muß.

Fußnoten werden erstellt, indem an der entsprechenden Textstelle vor dem Fußnotentext <ref> und danach </ref> eingesetzt wird. Die Numerierung erfolgt automatisch. Fußnoten aus Wikipedia-Kopien werden automatisch übernommen, müssen aber häufig bearbeitet werden, weil sie sich auf Wikipedia-interne Vorlagen beziehen.

Wissen im FreeWiki-Projekt

Was ist Wissen in einem Wiki? Das ist gar nicht so selbstverständlich zu beantworten. Denn es stimmt, dass Menschen gewöhnlich unter „Wissen“ einfach das subsumieren, was sie für „gültig“ halten. Und diese Gültigkeit ist insofern fiktiv, soweit wir nichts über eine Realität wissen können, die unabgängig von uns wäre. (Auch die bekannten Kriterien für „wissenschaftlich“ sind ziemlich subjektiv.) Das geht auch nicht anders, weil wir als Lebewesen keinen unbehinderten Kontakt mit der Wirklichkeit haben, sondern nur einen, der die Realität über die Sinne erheblich filtert. Eine Letztgültigkeit der Wahrheit oder Wirklichkeit ist nicht greifbar, sondern nur das zuletzt Gegebene. Daraus haben wir unsere Schlüsse zu ziehen. Wenn wir die so erhaltenen Daten formen, dass diese zusammen konsistent bleiben und Widersprüche meiden, dann kommen wir trotzdem relativ weit damit.

Nun ist es so, dass es stets eine „herrschende Meinung“ oder „Lehrmeinung“ gibt, die üblicherweise vertreten wird, und da die Anhänger dieser Meinung definitionsgemäß in der Überzahl auftreten, kommt es schnell dazu, dass andere Sichten auf die eine oder andere Art offen oder subtil diskriminiert werden.

Um bei der Wahrheit zu bleiben, braucht es Geist. Damit ist der kosmische Geist gemeint, mit dem man sich verbindet, wenn man in Ruhe ist und nicht in der Unruhe des eigenen Strebens und Handelns, also wenn man nicht im eigenen beschränkten Geist verweilt. Kontaktiert Dich der Geist in Ruhe, sind Empathie und Achtsamkeit nicht weit.

Unter der Unruhe des eigenen Strebens und Handelns ist ein Autor geneigt, einen Artikel so zu verfassen, dass die Ziele desgleichen bestätigt werden. Ein Leser muss aber die Ziele des Verfassers nicht teilen. Er wird sich dann ggf. über das Geschriebene wundern. Umgekehrt kann auch der Leser unter seinem Streben und Handeln bestimmte Erwartungen an einen Artikel hegen, die der Verfasser nicht hat. Möglicherweise gibt es sogar eine „herrschende Meinung“ darüber, nach welchem Duktus ein Artikel zu „verschwurbeln“ ist. Es ist hilfreich, wenn solche Abschnitte entsprechend gekennzeichet sind, d.h. mit der Zielsetzung, Fiktion bzw. Begriffs-Konnotation der Autoren.